Das Jubiläumsbier für ein besonderes Jahr

Im Jahr 724 kam der Heilige Korbinian nach Freising. Im kommenden Jahr jährt sich seine Ankunft zum 1300. Mal. Für gleich drei Beteiligte ist das von großer Bedeutung: die Stadt Freising, das Erzbistum München und Freising sowie die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan, da Korbinian nicht nur als Gründer des Erzbistums sondern auch des Klosters Weihenstephan gilt. Nachdem dieses Jubiläum 2024 in der Domstadt groß gefeiert wird, gibt es jetzt auch das passende Bier dazu: das Jubiläumsbier 1300 Jahre Korbinian – ein naturtrübes Helles.

Das neue erfrischende Helle wurde im November bei einer kleinen Verkostung im historischen Gemäuer der Staatsbrauerei probiert. Geladen waren neben Vertretern der Brauerei auch Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher sowie Weihbischof Wolfgang Bischof und weitere Vertreter der Stadtverwaltung. Nach einigen Fakten zum Bier sowie einem kurzen Ausblick auf das historische Jubiläumsjahr wurde es dann praktisch: Die Gäste durften das schmackhafte Bier erstmals testen. Und zeigten sich begeistert!

Das Jubiläumsbier ist ein herrlich erfrischendes unfiltriertes Helles - ein Zwicklbier, extra eingebraut für das Festjahr. Mit einer dezent eingebundenen Hopfenblume sowie einem feinwürzigen Charakter schmeckt das Jubiläumsbier wie frisch gezapft. Süffig, echt bayrisch - vollmundiger Biergenuss! Die strohgoldene, naturtrübe Erscheinung lässt das Jubiläumsbier im Isarseidel oder Moravia-Glas traditionell und edel aussehen. Korbinian wäre stolz darauf!

Das Etikett, das von der Agentur Just Your Type entworfen wurde, ziert das Jubiläumslogo sowie die Silhouette Korbinians mit seinem Bären, in dessen Begleitung der Heilige – der Legende nach – nach Freising kam. Damit wird die Verbundenheit mit der Stadt Freising und der Erzdiözese besonders deutlich. Der goldene Kronkorken unterstreicht den feierlichen Rahmen, in dem das Bier ausgeschenkt wird. Um das große Maß an Historie zusätzlich zu betonen, hat man als Jubiläumsbier ein naturtrübes Helles und damit einen sehr klassischen Bierstil gewählt, selbstverständlich gebraut nach dem Reinheitsgebot von 1516.

Bei Prof. Dr. Josef Schrädler, Direktor der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan, ist die Vorfreude auf das Festjahr schon groß: „Der Startschuss fällt ja bereits in wenigen Tagen mit der Korbinianswoche, ehe es im neuen Jahr richtig losgeht. Wir als Brauerei Weihenstephan freuen uns sehr, dass wir mit dem Jubiläumsbier einen passenden Beitrag dazu leisten können.“

Verkostung des neuen Festbieres in Weihenstephan (November 2023)

Weihbischof Wolfgang Bischof: „Die Höhepunkte des Jubiläumsjahres sind die Begegnungen von Mensch zu Mensch, das Miteinander feiern und Gemeinschaft erleben. Wir wollen das Festjahr daher als ein Fest für alle Sinne gestalten. Für die Augen, für die Ohren, für die Nase und natürlich auch für den Geschmack. Das Jubiläumsbier wird uns hierbei sicherlich sehr behilflich sein. Wenn die Menschen sich gemütlich begegnen, dann gehört in Bayern sicherlich ein gutes Bier dazu. Das Jubiläumsbier ist daher ein wunderbarer Beitrag, vor allem für den Geschmackssinn.“

Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher: „ ,1300 Jahre Korbinian in Freising‘ wird 2024 ein ganz großes Thema für unsere Stadt und unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch für die vielen Gäste  aus nah und fern. Unsere Partner- und befreundeten Städte steuern im Jubiläumsjahr sogar vielseitige eigene Programmpunkte bei, wenn sie zu uns kommen.  Zum Beieinandersitzen und Feiern gehört in Bayern aus Tradition auch ein gutes, kühles Bier: Wir freuen uns sehr, dass die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan eigens ein Jubiläumsbier eingebraut hat, mit dem wir daheim, aber auch mit unseren Bekannten, Freunden und allen unseren Gästen anstoßen können auf ein großes Programm zum Jahrhundertereignis, das uns alle noch enger verbinden wird!“

Nach oben